UNTERNEHMEN DIENSTLEISTUNGEN REFERENZEN KONTAKT BILDER JOBS
CLEAN TECH NESELI KG  Gebäudereinigung Industriezone 30a, 6460 Imst Tel: 0043 650 637 522 4 Fax: 0043 5412 61 017 e-mail: info@clean-tech.cc
BAUREINIGUNG
Bei einer Baureinigung handelt es sich um das Reinigen einer Baustelle nach 2 Kategorien: Bau-Grobreinigung Bei der Bau-Grobreinigung wird, wie der Name schon sagt, der grobe Bauschmutz entfernt. Dies läuft während der Bauphase in vordefinierten Zeitabständen. Sie beinhaltet auch die Mülltrennung und Abtransport des Bauschmutzes. Bau-Endreinigung Bei der Bau-Endreinigung handelt es sich um die Reinigung nach Beendigung der letzten Bauphase. Dabei wird, bevor die Möbel aufgestellt werden, eine Grundreinigung samt Glasreinigung durchgeführt. Nach dem Fertigstellen der Räumlichkeiten wird nochmals eine Komplettreinigung durchgeführt, wobei zusätzlich noch eine Versiegelung der Böden erfolgt. Nach dieser Endreinigung sind die fertigen Bereiche bis zur Übergabe nicht mehr für Bauarbeiter zugänglich, um die Reinigungsqualität bis zur Baueröffnung zu gewährleisten. Unser Dienstleistungsplus Eine Grobreinigung wird meist den Baufirmen überlassen, was oft zu sehr chaotischen Zuständen auf der Baustelle führen kann. Deshalb empfehlen wir jedem Bauherrn, bei Bauprojekten mit einer gewissen Grösse eine Baureinigung (Grob- und Endreinigung) einzuplanen. Dies kann Zeit, Nerven und Geld sparen. Die Übernahme einer Baureinigung wird von vielen Unternehmen als eine Art Sprungbrett für die Unterhaltsreinigung gesehen. Das mag auch in manchen Fällen der Fall sein, aber die Baureinigung deshalb nur als "halbes" Produkt zu sehen, ist für uns unprofessionell. Einen Folgeauftrag zu bekommen, kann maximal ein schöner Nebeneffekt für die gute geleistete Arbeit sein, worüber wir uns natürlich genauso freuen, wie unsere Konkurrenz, die Einstellung ist jedoch eine Andere. Der Wert einer Immobilie hängt auch von der Pflege dieser ab und beginnt bereits während und nach Fertigstellung des Objektes. Deshalb sollte man eine Baureinigung nicht als eine Pflicht sehen, sondern bereits als Werterhaltung.